Hausbau - Fragen und deren Antworten für einen guten Start

Hausbau
Hausbau - Erste Schritte

Die Entscheidung zum Hausbau ist weitreichend! Ein Haus für sich und die Familie zu bauen ist eine Entscheidung, die viele Fragen und viele Entscheidungen mit sich bringt. Schließlich bauen die meisten Menschen nur ein Haus und das Wohnen im eigenen Haus soll möglichst perfekt zu einem passen.

Einen ersten Überblick für die ersten Schritte zum Hausbau erhalten Sie hier.

 

 

 

Erste wichtige Fragen vor dem Hausbau

  • Welche Bauweise passt zu mir und meine Vorstellungen?
  • Welcher Baustil soll es werden - Bungalow, Stadtvilla, klassisches Satteldachhaus oder modern im Bauhausstil?
  • Wie sieht der passende Grundriss für uns aus?
  • Welche Baumaterialien will ich verwenden und soll es ein Fertighaus, Massivhaus oder womöglich ein Fachwerkhaus sein?
  • Welche Kosten kommen auf mich zu? Was kostet das Haus (Hausbaukosten) und wie hoch sind die Baunebenkosten (Nebenkosten)?
  • Wieviel Haus kann ich mir leisten?
  • Wo soll mein neuer Lebensmittelpunkt sein? Wie soll das zukünftige Grundstück aussehen?
  • Welche Baufirma soll das eigene Haus bauen?
  • Welches energetische Konzept und welche Heizung setze ich ein?
  • Hausbau oder doch bestehende Immobilie kaufen?

 

Schritt für Schritt zum eigenen Haus

Die ersten Schritte nach der Überlegung, ob ein eigenes Haus und die damit verbundenen Bauaufgaben eingegangen werden sollen, haben wir Ihnen in der entsprechenden Reihenfolge für den Hausbau zusammengefasst.

Der Finanzrahmen

Das Budget für Ihren Hausbau
Das Budget für Ihren Hausbau

Als erstes sollten Sie einen finanziellen Rahmen für Ihr Bauprojekt festlegen. Benutzen Sie zum Beispiel unseren Rechner "Budget für Ihre Baufinanzierung", um einen ersten Eindruck zu erhalten, wieviel Geld Ihnen zum Bauen zur Verfügung steht. Im Anschluss ist der Gang zu einem unabhängigen Finanzberater oder Ihrer Hausbank unabdingbar. Setzen Sie mit Ihrem Berater einen klaren Rahmen fest, in dem Sie sich bewegen können. Allein hierdurch werden viele Fragen oft schon im Vorfeld entschieden und der erste Schritt für Ihr Hausbau-Projekt ist gegangen.

Berechnen Sie sich für ein ertses Gefühl Ihren Finanzrahmen für eine Baufinanzierung
>> Budgetrechner Baufinanzierung hier auf hausbaugrundriss.de

Die Grundstückssuche

Bevor Sie sich womöglich für ein konkretes Haus entscheiden, sollten Sie die Grundstückssuche vorantreiben. Da in den meisten Fällen die Bauordnung, Bebauungspläne und die Grundstücksgröße/Abmessungen die Bauform schon bis zu einem gewissen Grade vorgeben, kann eine zu frühe Entscheidung für ein konkretes Haus zur Enttäuschung werden, wenn dieses gar nicht auf dem Wunschgrundstück gebaut werden kann. So braucht zum Beispiel ein Bungalow meist mehr Fläche. Eine Stadtvilla mit zwei Vollgeschossen darf nicht überall gebaut werden und auch ein moderenes Haus mit Flachdach ist auch nicht überall gerne gesehen. Ihre Auswahl an Häusern sollte also noch ein wenig flexibel sein.

Das beudetet zwar nicht, dass Sie sich schon mit Häusern und Baufirmen beschäftigen sollten, aber Sie sollten sich noch nicht zu stark festlegen.

Als weiterer Faktor für eine frühzeitige Grundstückssuche können die Grundstückspreise in Ihrer Wunschregion sein. Viele Lagen können das Budget für das Haus deutlich einschränken, wenn die Preise hoch angesiedelt sind. Auch kann es natürlich sein, dass in Ihrer Region gar keine Grundstücke verfügbar sind.

Wenn Sie allerdings ein konkretes Traumhaus haben und das Grundstücksangebot gut ist, können Sie sich auch auf die Suche nach dem passenden Grundstück, passend zum Haus machen.

Wir empfehlen Ihnen eine passenden Suchauftrag bei den einschlägigen Immobilienportalen (zum Beispiel Immobilienscout24.de) aufzugeben. Hierdurch bekommen Sie bequem alle Grundstücksangebote per E-Mail zugesandt.

Finden Sie Grundstücke für Ihr Bauprojekt - am besten direkt mit Benachrichtigungsservice
Gründstücke auf Immobilienscout24.de finden

Der Haustyp

Haustypen

Wie im Abschnitt Grundstückssuche beschrieben, sollten sich frühzeitig - um einen ersten Eindruck vom Markt der Hausanbieter und für die unterschiedlichen Häuser zu erhalten - Kataloge von Hausbaufirmen zusenden lassen und in unserer Grundriss-Übersicht informieren. Hierdurch bekommen Sie schnell einen ersten Eindruck welche Bauweise und welcher Haustyp in Frage kommt und viele Kataloge enthalten auch schon einige Tipps. Insbesondere wenn das Grundstücksangebot in Ihrer Region ausreichend ist, kann man die Suche nach dem passenden Grundstück auch auf ein Haus anpassen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie eine Vorstellung von Ihrem Traumhaus haben und das Grundstücksangebot groß ist. Für die Auswahl des Hauses sind besagte Hausbaukataloge eine echte Hilfe. Welcher Haustyp für Sie der richtige ist, kann man nicht pauschal beantworten. Hier spielen viele persönliche Ansprüche und Lebensumstände eine Rolle. Um nur zwei einfache Beispiele zu nennen:

  • Eine junge Familie mit zwei Kindern und eingeschränktem Budget wird tendenziell auf eine einfache Bauform mit Satteldach (Kinder und Schlafen im OG und Wohnen im EG) zurückgreifen und ein älteres Ehepaar ohne Kinder meist eher auf ein Bungalow mit wenigen bewegungsbehindernden Einschränkungen (Stichwort Barrierefreiheit).

Hier hilft nur Informieren, Musterhäuser besuchen und sich ausführlich beraten lassen.

Haustypen bei uns finden - Haustypen

Grundriss

Der richtige Grundriss

Alle Hausbaufirmen haben ein großes Portfolio von Grundrissen und diverse Häuser in Ihrem Angebot. Meist trifft hier schon der eine oder andere Grundriss recht gut zu und die Berater der Baufirmen helfen Ihnen bei der Auswahl und eventuellen Anpassungen. Kleinere Änderungen bieten die meisten Hausanbieter kostenfrei an.

Sollten Sie sehr individuelle Vorstellungen haben und in den angebotenen Grundrissen nichts passendes finden, bietet sich der Gang zu einem Architekten an. Im direkten Preisvergleich mit einem Komplettanbieter muss das kein Nachteil sein. Ein Architekt erwartet jedoch zumeist ein vorhandenes Grundstück, um seine Arbeit beginnen zu können und Sie als Buaherren optimal zu beraten und entsprechende Tipps für das passende Haus auf Ihrem Grundstück zu geben.

Grundrisse bei uns finden - Grundrisse

Die Hausbaukosten

Hausbaukosten

Die Frage, was ein Haus kostet, kann Ihnen konkret nur der Hausanbieter beantworten. Dieser berechnet auf Basis Ihrer Vorgaben und den Informationen die Sie ihm geben einen Preis für Ihren Hausbau und nimmt individuelle Wünsche in das Angebot mit auf.

Unser Tipp: Vergleichen Sie die Aussattungen und Preise der Anbieter. Hier entstehen zum Teil deutliche Unterschiede und es lassen gut und gerne 30% sparen, wenn Sie nicht beim Erstbesten unterschreiben.

Für einen ersten Eindruck haben wir eine Aufstellung für Sie gemacht, was ein Haus kosten kann. Für eine erste - sehr überschlägige Berechnung - können Sie 1.500,- Euro pro Quadratmeter Wohnfläche annehmen. Sicher geht bei einer einfachen Ausstattung auch weniger. Bei einer gehobenen Ausstattung auch mehr. Um aber einen ersten Eindruck zu erhalten was möglich ist, kann man diesen Wert für den Hausbau verwenden. Für ein Haus mit 130qm Wohnfläche kann man demzufolge 195.000-, Euro nach aktueller Preislage (Stand 10/2016) ansetzen. Hinzu kommen Baunebenkosten, Grundstückskosten und Erwerbsnebenkosten (Makler, Notar etc.).

Übersicht von möglichen Hausbaukosten nach Gewerk
Hier gehts zum Artikel: "Was kostet ein Haus? Unsere Hausbau-Kosten Liste!"

Baunebenkosten

Baunebenkosten

Mit dem Hauspreis und dem Grundstückspreis ist es nicht getan. Es kommen einige Nebenkosten auf Sie zu, die Sie in Ihren Finanzplan einbeziehen müssen. Eine entsprechende Liste zu den Baunebenkosten und Erwerbsnebenkosten erhalten Sie in unserem Artikel "Baunebenkosten – ein gern unterschätzter Kostenpunkt". Wenn Sie es für eine erste Aufstellung einen überschlägigen Wert benötigen, nehmen Sie auf jeden Fall 35.000,- Euro - beziehungsweise 15% der Hausbau und Grundstückskosten - an. Hinzu kommen nochmal Erwerbsnebenkosten von etwa 16% auf den Grundstückspreis. Allerdings sollte dieser Wert im Laufe der Planung konkret berechnet werden, um keine böse Überraschung zu erleben.

 

Übersicht von möglichen Baunebenkosten
Hier gehts zum Artikel: "Baunebenkosten – ein gern unterschätzter Kostenpunkt"

Energetisches Konzept Haus

Das energetische Konzept

Eine in den letzen Jahren wichtig gewordene Frage beim Hausbau ist das energetische Konzept (wieviel Energie verbraucht mein Haus) eines Hauses. Welche Heizung möchte ich einsetzen? Wieviel Dämmung braucht mein Haus? Lüftungsanlage ja oder nein? Mit diesen Fragen geht einher, mögliche Förderungen durch die Bafa oder die KfW Bank zu erhalten.

Diese Fragen beantworten Hausbaufirmen mit unterschiedlicher Qualität. Daher sollten Sie sich auf diese Gespräche vorbereiten und schon einiges an Grundwissen mitbringen. Hierzu haben wir Ihnen einige Artikel erstellt, die diese Fragen grundsätzlich behandeln und Ihnen die Grundlagen zum Thema vermittelt. Grundsätzlich kann man aber folgendes sagen: Je besser die Dämmung und Heizung eines Hauses ist, desto teurer werden die Anschaffungskosten. Logisch! Allerdings sinken die Betreibskosten auch entsprechend. Ob sich der Mehraufwand lohnt, bedarf einer konkreten Berechnung. Mit den entsprechenden Förderungen kann es jedoch eine lohnende Investition sein.

Artikel zum Thema energetische Gebäudekonzepte:
- EnEV 2014 / EnEV 2016 – verschärfte Version
- Erdwärmepumpe gegen Luftwärmepumpe – Erklärung und Vergleich

Die richtige Baufirma finden

Baufirmen finden

Es gibt in Deutschland unzählige Baufirmen, die um Ihre Gunst buhlen. Welche hiervon die richtige Firma für Ihren Hausbau ist, sollten Sie von folgenden Grundsätzliche Faktoren abhängig machen:

  • Kennen Sie Menschen, die bereits persönlich gute Erfahrungen mit der Firma gemacht haben?
  • Was sagt das Internet zu der Firma. Finden sich viele negative Informationen, sollte man Vorsicht walten lassen. Finden sich keine Informationen - obwohl die Firma schon einige Jahre aktiv ist - ist es in der Regel ein eher gutes Zeichen.
  • Wie lange existiert die Firma schon? HIer ist Vorsicht vor Eintagsfliegen angesagt.
  • Wie steht es um die Finanzlage der Firma? Hier helfen Organisationen wie die Creditreform weiter.
  • Wie Transparent geht die Firma mit Informationen um? Erhalten Sie zu allen Fragen umfassende Auskünfte (auch schriftlich?)?
  • Wie transparent und umfassend sind die Baubeschreibung und die Verträge? Je mehr hier festeghalten ist, desto besser.
  • Kann Ihnen die Baufirma ausreichend Referenzen nennen und können Sie mit früheren Bauherren Kontakt aufnehmen? Sprechen Sie mit diesen ehemaligen Bauherren und versuchen Sie auch die ein oder andere Besichtigung wahrzunehmen.
  • Können Sie mit Ihren Ansprechpartnern gut auskommen? Dieser sehr subjektive Punkt ist dennoch wichtig, da Sie für eine nicht unerhebliche Zeit mit diesen Menschen zusammenarbeiten müssen.
  • Ist das Angebot übersichtlich und vollständig? Sind alle Kosten enthalten und aufgeführt?
  • Lassen Sie die Verträge von Profis (Anwälte, Verbraucherschützer) prüfen!

Wir können an dieser Stelle wiederum nur empfehlen, sich möglichst viele Baufirmen anzusehen und dann eine Entscheidung zu treffen. Ein Einstieg hierfür könnte der kostenfreie Katalogservice sein, um ersten Kontakt und einen ersten Eindruck zu erhalten.

Kostenfreie Hausbauinformationen und Kataloge bestellen

Baufirma, Grundriss und Grundstück gefunden? Dann ab zur Bank!

Wenn Sie für sich das passende Haus mit Baufirma und das Grundstück gefunden haben, gehen Sie zur Bank oder zu Ihrem Finanzierungsberater und machen Sie die Finanzierung fest. Allerdings sollten Sie auch hier nicht auf ein Angebot vertrauen. Auch hier, wie bei der Wahl der Baufirma, sollten Sie sich verschiedene Vergleichsangebote einholen. Wie uin unserer Konditionsübersicht zu erkenne ist, können einige Prozentpunkte unterschied bestehen. Und auch nur kleine Änderungen von 0,2% machen bei einer Baufinanzierung von 300.000,- Euro immerhin 50,- Euro im Monat aus. Am einfachsten erhalten Sie eine Marktübersicht über einen freien Finanzierungsvermittler wie Beispielsweise der Interhyp. Eine Anfrage kostet Sie ja erstmal nichts, kann aber einiges einsparen.

 

Hausbaukataloge anfordern

 

Seitenempfehlungen